Menü
0

Sie haben zurzeit keine Spielscheine im Warenkorb. Das könnte Sie interessieren:

3 Mio.

im Jackpot, Chance 1:140 Mio.

57 Mio.

im Jackpot, Chance 1:95 Mio.

1 Mio.

täglicher Jackpot, Chance 1:2,2 Mio.

10.000

monatl. Rente, Chance 1:10 Mio.

Quick­play

Spielschein Automatisch ausfüllen und direkt abgeben

Quick­play

Pressemitteilungen

19.07.2021

Schon wieder macht Spiel 77 einen Tipper zum Millionär - Gewinner aus Oberhausen landet fünften Treffer bei der Zusatzlotterie in diesem Jahr

Ein Spielteilnehmer aus dem Raum Oberhausen hat am Samstag (17. Juli) bei Spiel 77 rund 1,2 Millionen Euro abgeräumt. Erst letztes Wochenende war ein WestLotto-Tipper aus dem Kreis Borken durch die Zusatzlotterie Millionär geworden. In 2021 gibt es damit bereits fünf Treffer im obersten Gewinnrang bei Spiel 77.

Vierzehnter NRW-Millionär des Jahres

Seinen Glückstipp hatte der Neu-Millionär in einer WestLotto-Annahmestelle abgegeben. Bei seinem Spielauftrag LOTTO 6aus49 für 18,65 Euro hatte er auch die Zusatzlotterien Spiel 77 und SUPER 6 angekreuzt. Als einziger Tipper bundesweit traf der Glückspilz den obersten Gewinnrang der Zusatzlotterie Spiel 77. Als 14. WestLotto-Millionär des laufenden Jahres erhält der Gewinner die Summe von 1.177.777 Euro.

Viele Spiel 77-Treffer in NRW

Erst am Wochenende zuvor (10. Juli) hatte es bei Spiel 77 einen Millionär gegeben, und zwar im Kreis Borken. Die NRW-Tipper haben in 2021 bei der Zusatzlotterie besonderes Glück. Die aktuelle Gewinnerbilanz weist bereits fünf Treffer in der obersten Gewinnklasse aus.

Wie funktioniert Spiel 77

Spiel 77 ist eine Endziffernlotterie. Um zu gewinnen, müssen die Ziffern der Spielscheinnummer mit den Ziffern der gezogenen Nummer übereinstimmen – und zwar in der gleichen Reihenfolge von rechts nach links. Mit bereits einer richtigen Endziffer erzielt man einen Gewinn. An Spiel 77 kann über die Spielscheine LOTTO 6aus49, der Lotterie Eurojackpot, der TOTO 6aus45 Auswahlwette, der TOTO 13er Ergebniswette und der GlücksSpirale teilgenommen werden. Allerdings nicht automatisch: Das Kästchen „Ja“ muss auf dem Spielschein bei Spiel 77 angekreuzt werden.

mehr lesen weniger lesen

12.07.2021

Spiel 77-Millionär im Münsterland - Zusatzlotterie bringt Glück in den Kreis Borken

Ein Spielteilnehmer aus dem Münsterland hat bei der Zusatzlotterie Spiel 77 rund 1,3 Millionen Euro abgeräumt. Seinen Tipp hat der Neu-Millionär im Kreis Borken abgegeben.

Dreizehnter NRW-Millionär des Jahres

Der Neu-Millionär traf als einziger Tipper bundesweit den obersten Gewinnrang der Zusatzlotterie Spiel 77. Als inzwischen 13. WestLotto-Millionär im laufenden Jahr erhält der Gewinner die exakte Summe von 1.277.777 Euro.

Der Glückspilz ist WestLotto bereits namentlich bekannt. Seinen millionenschweren Tipp spielte der Münsterländer in einer Annahmestelle mit der WestLotto-Karte, der Kundenkarte von WestLotto.

Mit seinem am 6. Juli abgegebenen Spielschein für LOTTO 6aus49 kreuzte der Glückspilz auch die Zusatzlotterien Spiel 77 und SUPER 6 an. Der Spielauftrag hatte eine Laufzeit von einer Woche mit Teilnahme an den Mittwochs- und Samstags-Ziehungen. Der Spieleinsatz lag bei 22,65 Euro.

Dritter Spiel 77-Millionär in NRW

Der neue Millionär aus dem Kreis Borken ist nicht der erste Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen, der bei Spiel 77 in diesem Jahr besonderes Glück hatte. Bei der Ziehung an Aschermittwoch (17. Februar) gewann ein Tipper aus dem Raum Dortmund rund 4 Millionen Euro. Am 14. April gingen rund 2,6 Millionen Euro in den Raum Duisburg. Jetzt der erneute Treffer im Münsterland.

Gutes Händchen für die Zusatzlotterien

Die Spieler aus dem Kreis Borken scheinen ein gutes Händchen für die Zusatzlotterien zu haben. Neben dem Neu-Millionär konnten im laufenden Jahr 2021 bereits drei weitere Tipper bei der zweiten Zusatzlotterie SUPER 6 abräumen und jeweils 100.000 Euro gewinnen.

Wie funktioniert Spiel 77

Spiel 77 ist eine Endziffernlotterie. Um zu gewinnen, müssen die Ziffern der Spielscheinnummer mit den Ziffern der gezogenen Nummer übereinstimmen – und zwar in der gleichen Reihenfolge von rechts nach links. Mit bereits einer richtigen Endziffer erzielt man einen Gewinn. An Spiel 77 kann über die Spielscheine LOTTO 6aus49, der Lotterie Eurojackpot, der TOTO 6aus45 Auswahlwette, der TOTO 13er Ergebniswette und der GlücksSpirale teilgenommen werden. Allerdings nicht automatisch: Das Kästchen „Ja“ muss auf dem Spielschein bei Spiel 77 angekreuzt werden.

mehr lesen weniger lesen

06.07.2021

Bilanz des ersten Halbjahres 2021: Ein 90 Millionen-Treffer und elf weitere Millionäre

Millionenfache Gewinnerlebnisse: Die ersten sechs Monate des Jahres haben nicht nur für zwölf neue Millionäre unter den WestLotto-Spielteilnehmern gesorgt. Es war sogar ein Rekordgewinn in Höhe von 90 Millionen Euro bei der europäischen Lotterie Eurojackpot dabei. Im ersten Halbjahr erzielten in Nordrhein-Westfalen zudem 89 Tipper weitere Großgewinne ab 100.000 Euro.

Zweiter 90-Millionen-Gewinn in NRW

Nordrhein-Westfalen kann mit vielen Spitzenleistungen aufwarten – und ist seit Januar um einen weiteren Rekord reicher. Denn der zum Jahresstart erzielte, höchstmögliche Lotteriegewinn von 90 Millionen Euro, beglückte nicht nur einen Tipper aus Ostwestfalen. An diesem 15. Januar sorgte er auch insofern für einen Rekord, als dass Nordrhein-Westfalen das erste deutsche Bundesland ist, dass überhaupt einen zweiten 90-Millionen-Gewinner aufweisen kann. Zum ersten Mal zog eine Person aus NRW am 7. Februar 2020 das große Los.

Der Ostwestfale hatte seinen Tipp in einer WestLotto-Annahmestelle abgegeben. Er spielte bereits seit längerer Zeit regelmäßig Eurojackpot. Das führte zum großen, lebensverändernden Jackpot-Gewinn. Für seine Kreuzchen zum Millionen-Glück setzte der Ostwestfale 18,75 Euro ein - eine lohnende Investition. In der Woche nach der Ziehung meldete sich der frischgebackene Multi-Millionär bei WestLotto. Überwältigt von der Gewinnsumme war für ihn eines sofort klar: Er wolle bodenständig bleiben. Typisch ostwestfälisch.

Zwei Millionäre pro Monat

Die Millionärsbilanz von Januar bis Juni macht schnell deutlich: Es gewinnen mehr Tipper, als man vielleicht denken könnte. Allein zwölf Spieler wurden mit LOTTO 6aus49, Eurojackpot und der Zusatzlotterie Spiel 77 während der zurückliegenden sechs Monaten zu Millionären. Das sind zwei Neu-Millionäre pro Monat.

Mehr Millionäre mit LOTTO 6aus49

Im September 2020 ist LOTTO 6aus49 noch besser geworden. Die Chancen, bereits mit sechs Richtigen ohne Superzahl einen Millionengewinn zu erzielen, sind deutlich gestiegen. Allein sieben Spielteilnehmer haben im ersten Halbjahr dem zweiten Gewinnrang von LOTTO 6aus49 ihren neuen Reichtum als Millionär zu verdanken.

Übertroffen wird dies nur durch den NRW-Glückspilz, der bei LOTTO 6aus49 am 27. Februar die Gewinnklasse 1 getroffen hat. Dafür gab es einen zweistelligen Millionenbetrag: Ein Spielteilnehmer aus dem Münsterland räumte 11.779.146,70 Euro ab.

Ruhrgebiet erfolgreichste Region

Neben den zwölf Neu-Millionären gab es im ersten Halbjahr in Nordrhein-Westfalen 89 weitere Gewinner, die Summen ab 100.000 Euro erhielten. Als erfolgreichste Region erweist sich einmal mehr das Ruhrgebiet. Allein 23 Spielteilnehmer freuten sich hier über ihre Großgewinne.

Gewinnerbilanz auf Kreisebene

Beim Vergleich der Kreise und kreisfreien Städte liegen Köln und der Kreis Mettmann mit sechs Großgewinnern in Führung. Mit auf das Siegertreppchen geschafft hat es Essen mit fünf Treffern ab einer Gewinnsumme von 100.000 Euro oder mehr. Dahinter folgen Dortmund, die Kreise Minden-Lübbecke und Wesel sowie der Rhein-Kreis Neuss mit jeweils vier Großgewinnern.

Millionenfache Auszahlungen

Insgesamt rund 26,1-millionen Mal wurden während der vergangenen sechs Monate in Nordrhein-Westfalen ein- bis achtstellige Gewinne ausgezahlt (ohne Rubbellose und ODDSET), und zwar bei einer Gesamtgewinnsumme in Höhe von rund 429 Millionen Euro. Jeder fünfte Gewinn der staatlichen Lotteriegesellschaften ging damit nach Nordrhein-Westfalen.

mehr lesen weniger lesen

05.07.2021

Eurojackpot-Bilanz für das erste Halbjahr 2021 - Zweimal 90 Millionen nach Deutschland

Das erste Halbjahr 2021 brachte viele Millionengewinne und große Emotionen in deutsche Bundesländer: Der Traum vom Megajackpot wurde gleich für zwei Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen und Hessen Wirklichkeit. Sie gewannen jeweils 90 Millionen Euro und erzielten damit Rekordgewinne. In den ersten sechs Monaten des Jahres gab es außerdem 23 weitere Millionäre in den 18 teilnehmenden europäischen Ländern. Gewinnerland Nummer 1 bleibt Deutschland mit allein 15 Millionengewinnen in den letzten sechs Monaten.

Erster 90-Millionen-Gewinn in Hessen

Den bisher jüngsten 90-Millionen-Treffer erzielte ein Spielteilnehmer aus dem hessischen Rhein-Main-Gebiet am 28. Mai. Seinen Tipp gab der Mann im Internet ab, wenige Stunden vor Annahmeschluss. Nur vier Spielreihen und acht Euro Einsatz reichten ihm für den Volltreffer. Seine erste Reaktion, wenn auch nicht ganz ernst gemeint, war der Wunsch nach einem eigenen Fußball-Club. Ziel des ersten hessischen 90-fachen Eurojackpot-Millionärs ist es aber, „nicht abzuheben und weiter ein normales Leben zu führen“, wenn auch mit mehr Luxus und der einen oder anderen Reise in ferne Länder.

Das erste ganz große Los in diesem Jahr zog allerdings der Gewinner aus Ostwestfalen, der am 15. Januar 90 Millionen abräumte. Die Summe ging damit erneut nach Nordrhein-Westfalen, das nur ein knappes Jahr vorher schon einen 90-fachen Millionär melden konnte. Am 7. Februar 2020 hatte ebenfalls eine Person aus NRW die Rekordsumme abgeräumt. Zwei 90-Millionen-Gewinne in einem Bundesland: Das gab es bei Eurojackpot vorher noch nie!

Und es gibt noch mehr spannende Parallelen, die - betrachtet man den Zeitraum von Anfang 2020 bis heute -, außergewöhnliches Glück für die deutschen Tipper belegen. Denn nicht nur in der ersten Hälfte dieses Jahres, sondern auch in 2020, gab es zwei deutsche 90-Millionen-Gewinne. Den bereits genannten im Februar 2020 und einen am 1. Mai 2020, bei dem ein Internet-Tipper aus dem bayerischen Oberfranken 90 Millionen entgegen nehmen konnte. Das sind vier deutsche Tipper mit Maximaljackpotgewinnen während der letzten 18 Monate!

Millionärsbilanz

Doch nicht nur 90 Millionen machen Eurojackpotspieler mehr als glücklich, auch darunter können stolze Summen gewonnen werden. Das erste Halbjahr 2021 weist weitere sechs geknackte Jackpots mit Gewinnen zwischen 11 und 63 Millionen Euro auf. Darunter war auch der insgesamt 100. Jackpot-Gewinner der Lotterie. Der aktuellste Jackpottreffer stammt vom 25. Juni, wo ein Tipper mit 48,2 Millionen Euro einen Rekordgewinn für das Bundesland Brandenburg erzielen konnte.

Im Schnitt gibt es zehn bis elf geknackte Jackpots pro Jahr. Man kann gespannt sein, wieviele Glückspilze das zweite Halbjahr noch vorweisen wird.

Aber nicht nur in der obersten Gewinnklasse wird man beim Eurojackpot Millionär. Häufig reicht schon ein Treffer im zweiten Rang aus. In den ersten sechs Monaten gab es im Schnitt rund vier Millionäre pro Monat, 25 insgesamt.

Deutschland weiterhin führend bei den Großgewinnen

Wie in den Vorjahren, bleibt Deutschland auch im ersten Halbjahr 2021 das Gewinnerland Nummer 1. Von insgesamt 252 Großgewinnen mit sechs- bis achtstelligen Summen gingen allein 143 nach Deutschland.

Während der vergangenen sechs Monate wurden weitere Meilensteine erreicht: Es gab den 333. Millionär der Lotterie und den 2.500 Großgewinner mit einem mindestens sechsstelligen Betrag. Zu Ende Juni weist die Eurojackpot-Statistik inzwischen 336 Millionäre und 2.542 Großgewinner auf.

Hohe Gewinnsumme ausgeschüttet

An der Lotterie nehmen 18 europäische Länder mit 33 staatlichen Lotteriegesellschaften teil. Über alle zwölf Gewinnklassen hinweg wurde bei Eurojackpot im ersten Halbjahr 2021 eine Gesamtgewinnsumme von etwa 712 Millionen Euro ausgeschüttet.

Andreas Kötter, Chairman der Lotterie Eurojackpot, freut sich auf die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen: „Eurojackpot ist - gemessen am Spieleinsatz - das erfolgreichste Glücksspiel in Europa, das in den vergangenen zehn Jahren eingeführt wurde. Darauf sind wir stolz und diesem Erfolg wollen wir in den kommenden Jahren weiter gerecht werden.“ Jüngst erneut gewählt, wird Andreas Kötter, Sprecher der Geschäftsführung von WestLotto, auch während der kommenden drei Jahre der international erfolgreichen Lotterie-Kooperation vorsitzen.

mehr lesen weniger lesen

Pressesprecher

Axel Weber

Telefon: 0251 7006-1341
Fax: 0251 7006-1399

E-Mail: axel.weber@westlotto.de

Weitere Presse-Kontakte

Wir möchten Sie mit den Pressemitteilungen der Westdeutschen Lotterie über aktuelle Themen rund um das Haus WestLotto informieren.

Der Glücksspielmarkt ist gerade stark im Wandel. Die Digitalisierung verändert unsere Konsumgewohnheiten, auch bei Lotto und Co. In unserer Basis-Info „Der Lotteriemarkt in Deutschland“ erfahren Sie alles zu den Hintergründen und aktuellen Herausforderungen.

Das Themenheft können Sie sich hier herunterladen.

Noch da?

Wenn Sie noch weiterspielen möchten klicken Sie auf "OK", ansonsten werden Sie automatisch ausgeloggt.

Sie werden abgemeldet. 01:00 Minuten