Menü
0

Sie haben zurzeit keine Spielscheine im Warenkorb. Das könnte Sie interessieren:

6 Kreuze zum Glück

35 Mio.

im Jackpot, Chance 1:95 Mio.

1 Mio.

täglicher Jackpot, Chance 1:2,2 Mio.

10.000

monatl. Rente, Chance 1:10 Mio.

Quick­play

Spielschein Automatisch ausfüllen und direkt abgeben

Quick­play

Pressemitteilungen

31.05.2021

Mit "Sechs Richtigen" zum Millionär

Tipper aus dem Raum Bielefeld ging mit zwei Spielreihen bei LOTTO 6aus49 ins Rennen. Ohne Superzahl zum Millionär: Der LOTTO 6aus49-Jackpot ist am vergangenen Wochenende stehen geblieben. Grund zur Freude gibt es für zwei Lottospieler trotzdem, denn sie haben die zweite Gewinnklasse getroffen:

Ein Tipper aus NRW und ein Spielteilnehmer aus Hessen werden mit „Sechs Richtigen“ zu Millionären. Beide hatten die Gewinnzahlen 9–10–16–44–45–46 angekreuzt. Zum Jackpot fehlte ihnen die Superzahl 8.

Doch die Quote in der zweiten Gewinnklasse kann sich sehen lassen: Jeweils 1.468.472,30 Euro erhalten die beiden Spielteilnehmer. Der anonyme Glückspilz aus NRW hat seinen Tipp im Raum Bielefeld in einer WestLotto-Annahmestelle abgegeben. Auf seinem Spielschein befanden sich zwei gespielte Reihen, die er am vergangenen Mittwoch (26. Mai) für vier Wochen einlesen ließ.

Jackpot steigt auf 25 Millionen Euro

Da bundesweit kein Tipper die Superzahl 8 vorweisen konnte, steigt der Jackpot bei LOTTO 6aus49 zur kommenden Ziehung am Mittwoch, 2. Juni, auf rund 25 Millionen Euro. Die Teilnahme ist in allen WestLotto-Annahmestellen sowie unter www.westlotto.de möglich.

mehr lesen weniger lesen

28.05.2021

Volltreffer in Deutschland: Eurojackpot-Glückspilz aus Hessen gewinnt 90 Millionen Euro

Der Eurojackpot wurde abgeräumt! Am Freitagabend (28. Mai) gelang es einem Spielteilnehmer aus Hessen, den Megagewinn von 90 Millionen Euro zu erzielen.

Die Gewinnzahlen 15, 26, 35, 37, 43 und die beiden Eurozahlen 3 und 8 stimmten mit den Tipps auf seinem abgegebenen Spielschein überein. Zum ersten Mal geht diese riesige Gewinnsumme an einen einzigen Spielteilnehmer aus Hessen.

Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation freut sich über den frisch gebackenen Multimillionär: „Erneut ein Treffer in Deutschland! Und dieses Mal einige Wochen bevor die Sommerferien beginnen. Mit dieser Summe kann sich der Gewinner das vielleicht reservierte Ferienhaus an der Küste gleich kaufen anstatt es zu mieten. Oder das Urlaubsgefühl zukünftig auf das ganze Jahr verlängern – wenn er will.“

Dieses Mal stand der Jackpot nicht lange auf seiner Maximalsumme, bis einer der rund 42 Millionen abgegebenen Tipps mit den Gewinnzahlen übereinstimmte. Gerade erst in dieser Woche war der Jackpot auf seine Maximalsumme angestiegen. Zuletzt ging der Megajackpot von 90 Millionen Euro am 15. Januar 2021 ebenfalls nach Deutschland. Ein Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen wurde damit zum Multi-Millionär.

Fünf weitere Millionäre

Auch für Gewinner in der zweiten Gewinnklasse gibt es allen Grund zu feiern: Gleich fünf Tipper aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Dänemark und der Tschechischen Republik erhalten jeweils 2.724.741,30 Euro.

Am kommenden Freitag (4. Juni) geht es bei Eurojackpot wieder um einen zweistelligen Millionenbetrag. 10 Millionen Euro warten im Jackpot auf die nächsten Glückspilze. In allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de können Tipps abgegeben werden.

mehr lesen weniger lesen

26.05.2021

Mit Eurojackpot die Umwelt unterstützen - So nachhaltig können 90 Millionen Euro sein

Wir alle können ohne großen Aufwand kleine Schritte für den Umweltschutz unternehmen: ob Energiesparlampe, Mülltrennung oder Flugverzicht. Wie wäre es erst, wenn man mehrere Millionen Euro für den Schutz der Natur zur Verfügung hätte? Sollte am Freitag der Eurojackpot mit der Gewinnsumme von 90 Millionen Euro geknackt werden, ergeben sich für den Gewinner ganz neue und grüne Möglichkeiten. Hier drei Ideen, wie der Jackpotgewinn nachhaltig und direkt in die Umwelt investiert werden kann.

Der eigene Urwald

Wälder sind ein wesentlicher Bestandteil für den Klimaschutz. Sie reinigen die Luft und bieten einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren einen geschützten Lebensraum. Mit 90 Millionen Euro könnte man gut 270.000 Hektar Urwald kaufen und ihn vor der Abholzung schützen. Investiert man den gesamten Jackpotgewinn in einen eigenen Wald, würde dieser etwa die dreifache Fläche von Berlin umfassen.

Der Bienen-Boost

Mit dem Eurojackpot könnten Naturfreunde auch der Population fleißiger Insekten, wie zum Beispiel Bienen, auf die Sprünge helfen. Diese tragen bekanntlich zur Pflanzenvielfalt und -verbreitung bei und sind somit äußerst wertvoll für unser Ökosystem. Mit dem Gewinn des Eurojackpots würde das Budget für stolze 6.000 Kleinimkereien reichen, die bis zu 12.000 Bienenvölkern eine Heimat bieten könnten. Neben dem Erhalt vieler Pflanzenarten hätte diese Investition noch einen süßen Beigeschmack für den Investor: tonnenweise leckeren Blütenhonig.

Die eigene Windkraft-Flotte

Mit 90 Millionen Euro aus dem Eurojackpot lässt sich auch die Energiegewinnung grüner und nachhaltiger gestalten. Gut 30 große Windräder könnten mit der maximal möglichen Gewinnsumme gebaut werden, die abhängig vom Standort rund 135.000.000 Kilowattstunden Strom im Jahr generieren. Mit dieser Menge würden pro Jahr mehr als 38.000 Haushalte mit jeweils drei Personen komplett mit Strom versorgt – natürlich auch der eigene. Problemlos wären also ganze Städte wie Koblenz, Trier oder Kaiserslautern belieferbar.

Mit den entsprechenden finanziellen Mitteln kann das Thema privater Umweltschutz in ganz neuen Größenordnungen gedacht werden. Sollte der Eurojackpot am Freitag geknackt werden, kann der glückliche Gewinner frei entscheiden, wie nachhaltig der Millionengewinn eingesetzt wird. Mit den aktuellen 90 Millionen Euro der obersten Gewinnklasse ließen sich auch viele weitere Umweltprojekte umsetzen. Wer sein Glück versuchen möchte, kann bis Freitagabend (28. Mai) seinen Tipp auf den Mega-Jackpot in einer Lotto-Annahmestelle oder online unter www.eurojackpot.de abgeben.

mehr lesen weniger lesen

17.05.2021

Drei neue Lotto-Millionäre in NRW

Tipper aus den Räumen Köln, Gelsenkirchen und der Städteregion Aachen erhalten jeweils rund eine Million Euro. Bei der Ziehung von LOTTO 6aus49 am vergangenen Wochenende konnte der Jackpot zwar nicht geknackt werden, aber in der zweiten Gewinnklasse (6 Richtige) gab es gleich vier Millionen-Treffer: Drei davon entfielen auf Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen, der vierte Gewinner stammt aus Bayern.

Mit den Gewinnzahlen 2–5–15–25–26–41 trafen die drei NRW-Tipper, die ihre Tipps in den Räumen Köln, Gelsenkirchen und der Städteregion Aachen abgegeben hatten, den zweiten Gewinnrang und erhalten nun jeweils 1.068.884,20 Euro. Damit reihen sich die neuen Glückspilze in die Riege der NRW-Lotto-Millionäre ein. Im laufenden Jahr zählt WestLotto bereits elf Millionengewinne in NRW.

Da bundesweit kein Tipper die Superzahl 1 vorweisen konnte, steigt der Jackpot bei LOTTO 6aus49 zur kommenden Ziehung am Mittwoch, 19. Mai, auf rund 13 Millionen Euro. Die Teilnahme ist in allen WestLotto-Annahmestellen möglich sowie unter www.westlotto.de.

mehr lesen weniger lesen

Pressesprecher

Axel Weber

Telefon: 0251 7006-1341
Fax: 0251 7006-1399

E-Mail: axel.weber@westlotto.de

Weitere Presse-Kontakte

Wir möchten Sie mit den Pressemitteilungen der Westdeutschen Lotterie über aktuelle Themen rund um das Haus WestLotto informieren.

Der Glücksspielmarkt ist gerade stark im Wandel. Die Digitalisierung verändert unsere Konsumgewohnheiten, auch bei Lotto und Co. In unserer Basis-Info „Der Lotteriemarkt in Deutschland“ erfahren Sie alles zu den Hintergründen und aktuellen Herausforderungen.

Das Themenheft können Sie sich hier herunterladen.