Menü
0

Sie haben zurzeit keine Spielscheine im Warenkorb. Das könnte Sie interessieren:

6 Kreuze zum Glück

75 Mio.

im Jackpot, Chance 1:95 Mio.

1 Mio.

täglicher Jackpot, Chance 1:2,2 Mio.

10.000

monatl. Rente, Chance 1:10 Mio.

Quick­play

Spielschein Automatisch ausfüllen und direkt abgeben

Quick­play

Pressemitteilungen

05.08.2020

Hohe Sicherheitsstandards - Eurojackpot schützt seine Spieler bei jedem Schritt

Immer wieder erhalten Verbraucher Nachrichten über vermeintliche Lottogewinne, obwohl sie nicht einmal gespielt haben. Fragwürdige Glückwunschbekundungen per Anruf oder E-Mail sollten immer die Alarmglocken schrillen lassen.

Der Klassiker des kriminellen Vorgehens ist die Forderung nach Geld, um damit eine Überweisung des Gewinns oder einen Transport des Bargeldes zu bezahlen. Das passiert bei der Lotterie Eurojackpot, an der sich 18 europäische Länder beteiligen, garantiert nicht. Hier steht die Sicherheit der Spieler an oberster Stelle. Über alle Schritte hinweg – vom Spiel über die Benachrichtigungen bis hin zu Gewinnzahlungen - garantiert die Lotterie, dass Daten und Gewinne der Spieler sicher sind.

Sicher spielen

Schon bei der Abgabe des Tipps garantiert Eurojackpot die Sicherheit der Kundendaten und der gewählten Zahlen. In den Annahmestellen stehen den Spielern geschulte Mitarbeiter zur Seite und auf den offiziellen Webseiten der staatlichen Lotteriegesellschaften kann auch online sicher gespielt werden. Die Eurojackpot-Veranstalter haben sich auf die höchsten Sicherheitsstandards geeinigt. So muss jede teilnehmende staatliche Lotteriegesellschaft eine Art „TÜV-Siegel“ für den Aufgabenbereich der Lotterie vorweisen. Dies sind Zertifizierungen nach ISO-Norm sowie Standards der World Lottery Association.

Sichere Ziehung

Bei der Ziehung selbst ist gewährleistet, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Sowohl auf die Unabhängigkeit des Ziehungsvorgangs als auch die Sicherheit vor Ort wird geachtet. Durch polizeiliche Aufsicht im Ziehungsstudio in Helsinki wird dies sichergestellt.

Sichere Information

Im Falle eines Gewinns bekommt der oder die Glückliche keine dubiosen Anrufe oder Mails von Fremden. Beim Überprüfen des Spielscheins in einer Annahmestelle erhalten Gewinner zuverlässige Informationen. Der weitere Kontakt erfolgt in Deutschland über die Landeslotteriegesellschaft des jeweiligen Bundeslandes und geschieht immer direkt. Dabei werden keine zusätzlichen Zahlungen oder Bearbeitungsgebühren erhoben oder angekündigt, dass der Gewinn per Geldtransport an den Wohnort des vermeintlichen Glückspilzes geliefert wird.

Sicher gewinnen

Beim Spiel über die staatlichen Lotteriegesellschaften nehmen die Spieler direkt an der Lotterie teil. Dadurch ist die Auszahlung im Gewinnfall garantiert. Bei manchen Onlineanbietern wird nur per Wette auf den Ausgang der Ziehung getippt. In diesen Fällen besteht kein Anspruch auf eine Gewinnausschüttung aus dem Topf der Lotterie und der Spielteilnehmer muss seinen Gewinn gegenüber dem privaten, oftmals ausländischen Wettanbieter einfordern.

Sichere Daten

Datensicherheit wird bei Eurojackpot großgeschrieben und unterliegt ebenfalls der Zertifizierung. Es ist gewährleistet, dass die angegebenen Personendaten nur zum Zwecke der Gewinnabwicklung verwendet werden und nur bei den staatlichen Lotteriegesellschaften verbleiben, wo der Gewinn angefallen ist. In den beiden Kontrollzentren für die Gewinnermittlung und Quotenberechnung in Münster und Kopenhagen erfolgt die Auswertung immer anonym.

Bei so viel Absicherung für jeden einzelnen Schritt können Spieler unbesorgt ihre Tipps abgeben und auf das Glück hoffen. Sie wissen, dass bei Eurojackpot ihr Gewinn und ihre Daten geschützt sind. Diesen Freitag (7. August) lohnt sich ein Versuch ganz besonders, denn der Jackpot der europäischen Lotterie steht in der Gewinnklasse 1 bei rund 75 Millionen Euro. Spielaufträge können in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de abgeben werden.

mehr lesen weniger lesen

24.07.2020

WestLotto legt Sneaker von Adidas auf

Die Rentenlotterie GlücksSpirale feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. 1970 zur Finanzierung der Olympischen Spiele 1972 ins Leben gerufen, ist sie seitdem wichtigster Förderer des olympischen Sports in Deutschland. Um diese langjährige Förderung des Sports sichtbar zu machen, hat WestLotto den Olympia-Ausstatter Adidas mit der Produktion von individuellen GlücksSpirale-Sneakern beauftragt. Die Sneaker stehen symbolisch für die Unterstützung von Leistungssport und -Sportlern, denen sowohl die GlücksSpirale als auch WestLotto gleichermaßen verpflichtet sind.

Am gestrigen Donnerstag hat der Sprecher der Geschäftsführung von WestLotto Andreas Kötter die ersten Sneaker im Ruderleistungszentrum in Dortmund an die Sporthilfe sowie an die Athleten des Deutschland-Achters übergeben. Andreas Kötter: „WestLotto ist stolz auf den Leistungssport in unserem Bundesland. Daher fördern wir ihn gerne, auch und vor allem gemeinsam mit der GlücksSpirale. Diese Schuhe stehen symbolisch für unsere Unterstützung des Sports.“

Aktuell fließen jährlich rund vier Millionen Euro aus den Erlösen der GlücksSpirale in den Förderhaushalt der Deutschen Sporthilfe. Damit unterstützt die Sporthilfe deutsche Nachwuchs- und Leistungssportler auf dem Weg an die Weltspitze. Der Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Sporthilfe Thomas Berlemann nahm die Sneaker von WestLotto entgegen. Thomas Berlemann: „Toll, dass die GlücksSpirale uns und unsere Sportler und Sportlerinnen seit 50 Jahren unterstützt. Der Deutschland-Achter bedankt sich stellvertretend für die 4.000 Sporthilfe-Athleten für die jahrzehntelange Förderung durch die 16 Lottogesellschaften. Die Deutsche Sporthilfe gratuliert herzlich zum 50. Geburtstag der GlücksSpirale.“

Die GlücksSpirale-Sneaker werden in den nächsten Tagen und Wochen weiteren ausgewählten Sportlerinnen und Sportlern übergeben, auch aus den Bereichen Nachwuchsförderung, Breitensport und Behindertensport, sowie einigen weiteren Multiplikatoren.

mehr lesen weniger lesen

23.07.2020

2,47 Mio. gehen in den Rhein-Sieg-Kreis - Millionengewinn bei Spiel 77 in NRW

Ein Spielteilnehmer aus dem Rheinland ist durch die Ziehung bei Spiel 77 am Mittwoch (22. Juli) Doppel-Millionär geworden.

Beim Tippen auch die Zusatzlotterien anzukreuzen, kann sich besonders lohnen. Dies wird ein Dauertipp-Spieler aus dem Rhein-Sieg-Kreis sicher gern bestätigen. Er traf als Einziger den obersten Gewinnrang und konnte mit der richtigen Gewinnzahl 0045345 die Summe von 2.477.777 Euro abräumen. Das Spiel 77-Kreuzchen hatte er zusätzlich zu LOTTO 6aus49 gemacht, und da er per Abo teilnahm, ist er WestLotto auch bereits namentlich bekannt.

Der Tipper ist der 11. Millionengewinner aus NRW in diesem Jahr und der erste im zweiten Halbjahr 2020.

Axel Weber, Sprecher von WestLotto: „Herzlichen Glückwunsch in das Rheinland. Mit dem Millionen-Gewinn gibt es ein zusätzliches Urlaubsgeld für die Sommerferien und sicher Raum für weitere Wünsche. Ein schöner Grund zum Feiern!“

mehr lesen weniger lesen

21.07.2020

Familie, Freunde und Sparen sind in - Aktuelle Umfrage zu Corona zeigt: Luxus wird neu definiert

Die Corona-Pandemie hat Deutschland seit Monaten fest im Griff. Weiterhin müssen sich die Menschen mit Themen wie Kurzarbeit, Homeoffice und Abstands- und Hygieneregeln auseinandersetzen. Dabei ist offenbar Folgendes passiert: Viele Deutsche wünschen sich angesichts ihrer eingeschränkten Freiheit mehr emotionale sowie finanzielle Sicherheit und entwickeln eine neue Sicht auf Luxus.

Von wegen materieller Luxus

Die Veränderungen in der Einstellung zeigt auch die aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag von Eurojackpot: 41 Prozent der Befragten behaupten, ihr Verständnis von Luxus habe sich während der momentanen Pandemie verändert. Vor allem die Jüngeren im Alter von 18 bis 24 Jahren haben ihre Auffassung von Konsum und Luxus überdacht (52 Prozent). Im Vergleich dazu: Nur 34 Prozent der Altersgruppe ab 55 Jahren sagen, dass sich ihr Verständnis diesbezüglich in der Krise geändert hat.

Familie und Freunde am wichtigsten

Doch wie sieht die neue Luxus-Definition genau aus? Vor allem immaterielle Dinge rücken in den Vordergrund: Den Befragten ist Zeit mit Freunden und Familie wichtiger geworden (52 Prozent). Sie legen mehr Wert auf einen sicheren Arbeitsplatz (33 Prozent) und wollen stärker ihren Hobbys nachgehen (28 Prozent).

Autos und schicke Klamotten sind out

Entsprechend haben Besitztümer wie Designerkleidung (47 Prozent) oder Autos (33 Prozent) bei den Umfrage-Teilnehmern an Wichtigkeit verloren. Überraschenderweise scheinen mehrwöchige Reisen oder exklusive Reiseziele bei 33 Prozent der Befragten aus dem Fokus gerückt zu sein - und das, obwohl die meisten zuletzt aufgrund von Beschränkungen viel Zeit in ihren eigenen vier Wänden verbracht haben und von Fernweh reden. Die Menschen sind offenbar in der Lage, ihre Wünsche schnell an die aktuellen Umstände anzupassen.

Menschen wünschen sich finanzielle Sicherheit

Wem das Glück hold ist und wer den Jackpot knackt, der würde sein Geld offenbar noch bedachter als zuvor einsetzen. 58 Prozent der Befragten hätten vor, ihr Geld auf die hohe Kante zu legen und sich abzusichern. Auf Platz zwei rangiert der Wunsch nach einer neuen Wohnung oder einem neuen Haus (40 Prozent). Ferner würden 34 Prozent Geschenke für ihre Familie und Freunde kaufen oder sie finanziell unterstützen. Das sah vor mehr als einem Jahr noch anders aus: Ende Februar 2019 hätten die meisten laut Umfrage ihr Geld noch in eine Wohnung bzw. Haus gesteckt (51 Prozent) oder Reisen geplant (50 Prozent). Erst danach wollten 31 Prozent lieber sparen oder in ihre Altersvorsorge investieren.

Unabhängig davon, wofür die Mittel am Ende eingesetzt werden: Der Traum vom großen Geld bleibt. Wer sich letztlich als glückliche Gewinnerin oder glücklicher Gewinner des aktuellen Eurojackpots in Höhe von rund 45 Millionen Euro freuen kann, entscheidet auch dieses Mal allein das Losglück.

* Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2038 Personen zwischen dem 19. und 22.06.2020 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

mehr lesen weniger lesen

Pressesprecher

Axel Weber

Telefon: 0251 7006-1341
Fax: 0251 7006-1399

E-Mail: axel.weber@westlotto.de

Weitere Presse-Kontakte

Wir möchten Sie mit den Pressemitteilungen der Westdeutschen Lotterie über aktuelle Themen rund um das Haus WestLotto informieren.

Der Glücksspielmarkt ist gerade stark im Wandel. Die Digitalisierung verändert unsere Konsumgewohnheiten, auch bei Lotto und Co. In unserer Basis-Info „Der Lotteriemarkt in Deutschland“ erfahren Sie alles zu den Hintergründen und aktuellen Herausforderungen.

Das Themenheft können Sie sich hier herunterladen.